Digitales Geländemodell vs. Digitales Oberflächenmodell

Sie planen ein photogrammetrisches Aufmaß aus der Luft mit Drohnen? Welche Datenmodell können berechnet werden?

Ein ganz wichtiger Punkt zum Verständnis, auf den wir in jedem Kundengespräch hinweisen ist die Unterscheidung zwischen einem digitalen Oberflächen- und einem digitalen Geländemodell. Die Befliegung mit der Drohne liefert Einzelbilder aus unterschiedlichen Blickwinkeln, dennoch wird es immer verdeckte Bereiche geben, z.B. unter überhängenden Äste, Dachüberstände, Sträucher und Büschen. Die verschatteten Bereiche werden im Datenmodell nicht erfasst. Die erfassten Punkte, die in der Raumlage berechnet werden, entsprechen den im Foto dargestellten Oberflächen. Es wird entsprechend ein digitales Oberflächenmodell (DOM) erstellt und kein digitales Geländemodell (DGM).

Wie so oft, sagt ein Bild mehr als 1.000 Worte 😊 Wir haben da mal was gezeichnet…..stark generalisiert – aber für jeden gut verständlich.

Drohnenvermessung – Dateiformate Export Vermessungsergebnisse

Eine der häufigsten Fragen im Zusammenhang mit Drohnenvermessungen bezieht sich auf die Dateiformate und den Export der Vermessungsergebnisse. Können die Datenmodelle importiert werden? Der problemlose Import in die weiterführende Software beim Kunden, zumeist in CAD-Systeme (AutoCAD, Revit, BricsCad, Allplan, ArchiCAD etc.), ist entscheidend für den Einsatz und die Akzeptanz  der  neuen Technik.

Standard Dateiformate

In welche Software lassen sich also die Vermessungsdaten aus einer Drohnenbefliegung importieren? Die Antwort ist einfach, in alle Softwarelösungen, die auch sonst Daten aus einer Photogrammetrie oder einem Laserscan verarbeiten können. Die Vermessungstechnik bleibt die Gleiche. Innovativ ist an dieser Stelle nur der Transport des Sensors mit der Drohne. Der Sensor ist eine hochwertige Kamera für die Erstellung einer Photogrammetrie oder ein Laserscanner. An der grundsätzlichen Systematik der Datenerfassung, der Referenzierung und Modellierung ändert sich gar nichts! Dies ist die ganz einfache Erklärung zu der Frage nach Exportformaten – auch hier stehen selbstverständlich alle Standardformate zur Verfügung, die diese vermessungstechnischen Verfahren liefern, ganz gleichgültig ob der Sensor am Boden oder in der Luft bewegt wurde. CopterCloud stellt Beispieldatensätze unterschiedlicher Dateiformate auf Anfrage gerne kostenfrei zur Verfügung! Beispieldatensatz anfordern!

Fachliche Expertise Drohnenvermessung

In diesem Zusammenhang ist ein weiteres Thema erwähnenswert. Der sichere und routinierte Betrieb einer Drohne ist zwingende Voraussetzung für den Einsatz in Vermessungsprojekten – ein Kenntnisnachweis nach § 21 d und hinreichende Flugerfahrung sollten selbstverständlich sein. Dies qualifiziert aber bei weitem NICHT für die Durchführung eines professionellen Vermessungsprojektes. Hierfür bedarf es einer entsprechenden fachlichen Expertise im vermessungstechnischen Bereich! Dies sollte sowohl auf der Anbieterseite als auch der Kundenseite berücksichtigt werden. Ein guter Drohnenpilot ist kein Vermesser!

Datenformate DrohnenvermessungExport

Auswahl möglicher Dateiformate der Vermessungsergebnisse für den Import in Standardsoftware wie CAD oder GIS

 

Handelskammer Hamburg – Vortrag Drohnen in Unternehmen

Am 16.02.2016 geht es los – das neue Veranstaltungsformat 12min.com – Caps‘n‘ Collars soll viermal im Jahr Startup-Szene und Old Economy zusammenbringen. Bei der ersten, gemeinsam mit dem Verein „12min.me“, dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hamburg und der Hamburgischen Investitions- und Förderbank organisierten Veranstaltung am Donnerstag, 16. Februar, von 18 bis 21 Uhr im Handelskammer InnovationsCampus dreht sich alles um Drohnen und CopterCloud wird hierzu einen Vortrag halten.

Einsatz von Drohnen in Unternehmen – in welchen Bereichen werden Drohnen von Unternehmen eingesetzt? Vermessungen, Inspektionen in der Instandhaltung. Es werden verschiedene Referenzprojekte in Hamburg und bundesweit vorgestellt.

 

08.02.2017 Bild Hamburg berichtet Inspektion mit Drohnen im Handwerk

In der letzten Woche haben wir uns zum Interview mit der Bildzeitung Hamburg getroffen. Berichtet wird über den Einsatz von Drohnen im Handwerk. Gemeinsam mit den CopterCloud Partnern, Dachdeckermeister Christian Wiese und Matthias Engels von der Heitmann Copter GmbH haben wir eine Dachinspektion in Hamburg Stellingen durchgeführt.

Inspektion des Mauerwerks der oberen Fassade und des Flachdaches mit der Drohne. Auf Basis des hochauflösenden Bildmaterials können zielgerichtet Entscheidungen für die Durchführung weiterer Maßnahmen getroffen werden.

Hier geht´s zum Artikel!

BIM Building Information Modelling

Was hat die BIM mit Multicoptern zu tun? Eine spannende Frage! Es ergeben sich zahlreiche Schnittstellen für den Einsatz von Multicoptern in jeder Phase des BIM-Modells. Ein Vortrag von Lelia Miklós zu diesem Themenkreis – diesmal im Rahmen des Dronemaster Meetups in Hamburg.

Vortrag Building Information Modeling Dronemasters Hamburg

Nahtloser Anschluss von Kay Wackwitz (www.droneii.com), er präsentierte eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung für UAV-basierte Vermessung. Die Studie ist ab sofort verfügbar: www.droneii.com/drones-in-surveying-a-value-chain-analysis

 

09.11.2016 Dronemasters Hamburg

Die Dronemaster wieder in Hamburg – mit einem Vortrag von Lelia Miklós zum Thema Building Information Modeling – um 19:00 geht es los!

Wir freuen uns das Dronemaster MeetUp in Hamburg zu hosten –  gemeinsam mit Copterproject  im MLOVE Maker City Campus am 09.11.206 in Hamburg!

dronemasters_hamburg

Für das DRONEMASTERS MeetUp in Hamburg am 9. November empfehlen wir daher dringend eine rasche Anmeldung: www.dronemasters.hamburg – Die Plätze sind limitiert. Wir freuen uns auf das Wiedersehen und neue Impulse.

Programm:
60 Minuten volle „Drohnung” – danach Networking, Diskussion und Austausch.

Intro. DRONEMASTERS MeetUp #0026 Hamburg @ MLOVE Maker City Campus
Frank Wernecke, Founder & CEO, DroneMasters GmbH, Berlin, www.dronemasters.com

1) Multikopter – Design, Sensoren, Anwendung
Haydar Biyik, Mitgründer & CTO, Copterproject UG, Hamburg, www.copterproject.de

2) Building Information Modeling (BIM) – Schnittstellen für den Einsatz von Multicoptern
Lelia Miklós, Inhaberin, CopterCloud, Hamburg, www.coptercloud.de

3) Einsatz von Drohnen zur Steigerung der Effizienz und Entscheidungshilfen bei Neusaaten 
Detlev Beckmann, Inhaber, Beckmann – Agrar- und Umweltservice – PRECISION FARMING, Hamburg, www.agrar-umweltservice.de

4) Wertschöpfungsanalyse für Hoch-und Tiefbau – Wirtschaftlichkeitsrechnung für UAV-basierte Vermessung – Fallstudie
Key Wackwitz, CEO & Founder, Drone Industry Insights, Hamburg, www.droneii.com

5) Technologienetzwerk AVIARES – Light Aircraft Systems: Flügelschlagdrohne
Lothar Schulte, Netzwerkmanager, IWS Innovations- und Wissensstrategien GmbH, Hamburg, www.iws-nord.de

6) Safe Drone – Etablierung von Qualitäts- und Sicherheitsstandards fuer die UAV Branche
Ulrich Hoffmann, Manager Corporate Product Development, Lufthansa Technik AG, Hamburg, www.lufthansa-technik.com

Outro. DRONEMASTERS 2017 – what’s next
Frank Wernecke, Founder & CEO, DroneMasters GmbH, Berlin, www.dronemasters.com

Zeit:
Mittwoch, 09. November 2016, 19 Uhr

Ort:
MLOVE Maker City Campus
Baakenhöft
20457 Hamburg
53°32’19.4“N 10°00’21.5″E

Anmeldung:
www.dronemasters.hamburg

Die Teilnahme am DRONEMASTERS MeetUp ist kostenlos – eine Anmeldung via Eventbrite (www.dronemasters.hamburg) ist zwingend erforderlich. Die Plätze sind limitiert.

TÜV Nord – Leiterinspektion

Als “Befähigte Person für die Überprüfung von Leitern und Tritten” (gemäß BetrSichVO und  DGUV Information 208-016)  unterstützen wir Sie bei der Leiterinspektion gemäß Ihrer Betriebsvorschriften und Gefährdungsbeurteilung nach Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und der Unfallverhütungsvorschrift “Grundsätze der Prävention”.

tuev_zertifikat